Community

Wie ich meine ersten $1.000 bei EyeEm Market verdient habe

By EyeEm Team - 6 min read

Wir haben den Topverkäufer bei EyeEm Market Fred Bahurlet gefragt, wie er das nur geschafft hat.

Der erste Verkauf ist immer eine Meilenstein, den man feiern kann, aber wie fühlt sich das erst an nach dem 10ten, 20ten oder 30ten Verkauf? Fred Bahurlet, ein Verkäufer, der in den vergangenen paar Monaten über $1,000 mit seinen Fotos auf EyeEm Market verdient hat. Wir haben ihn gefragt, wie er das geschafft hat, und ob er uns Tipps geben kann für euren eigenen Verkaufserfolg. Lest weiter, um euch anzuhören, was er zu sagen hatte:

Kannst Du uns etwas über Deinen eigenen Hintergrund erzählen und darüber, wie es mit dem Fotografieren anfing?

Ich komme eigentlich aus Paris aber lebe jetzt in Südfrankreich, Marseille. Ich bin freiberuflicher Digitalkünstler. Das ist für mich eine Mischung aus graphischer Kunst, Webdesign und Fotografie. Meine Arbeiten sind online zu finden.

Meinen ersten Fotoapparat habe ich im Alter von 8 Jahren bekommen. Aber erst mit dem Beginn der Digitalfotografie habe ich angefangen, viele Fotos zu machen. Als ich 2005 eine Canon 350D bekam, wurde es viel einfacher, fotografieren zu lernen – ein Foto machen, auf den Bildschirm sehen, die Einstellungen ändern, nochmal ein Foto machen … Ich mache es, indem ich Spaß habe und dabei lerne … Fotografie ist ein Teil des Spiels, das ich spiele, um mir damit den Lebensunterhalt zu verdienen.

Ich habe schon als freiberuflicher Pressefotograf bei Events, wie zum Beispiel den internationalen Filmfestspielen in Cannes, gearbeitet. Es ist eine interessante Erfahrung, bei internationalen Events hinter den Kulissen zu stehen, und am meisten Spaß macht es mit meinen besten Freunden, die Pressefotografen sind.

Low angle view of flags against historical building

Was verkauft sich nach deiner Beobachtung gut auf EyeEm Market? Sind Dir irgendwelche Trends bei dem aufgefallen, was Du verkaufst?

Ich habe herausgefunden, dass ein Foto nicht außergewöhnlich sein muss, um sich gut zu verkaufen. Einfache Bildzusammenstellungen, Alltagsfotografien, Leute in ihrem gewöhnlichen Lebensumfeld und Reisefotos verkaufen sich gut. Ich habe dieselben Bilder schon mehrfach verkauft, oft im selben Monat, und es sind die, die ich persönlich ziemlich durchschnittlich finde.

Scenic view of sea against cloudy sky during sunset

Wir haben zwei Konten bemerkt. Gibt es dafür einen Grund?

Ich habe mein Hauptkonto eingerichtet, als ich besonders Reisefotos einstellte, die ich gemacht hatte, bevor ich mich bei EyeEm Market registriert habe. Dann kam mir erst die Idee, Fotos mit der Absicht zu machen, sie zu verkaufen. Daher habe ich ein zweites Konto eingerichtet, um meine Reisefotos von denen zu trennen, die ich machte, um sie zu verkaufen.

Mein Hauptkonto hat 6.900 Fotos auf dem Markt, mehr als 4.000 bei Getty. Das zweite Konto hat nur 300 Fotos auf Getty, und meine Verkäufe auf beiden Konten verhalten sich in demselben Verhältnis zueinander.

Ein großer Teil meiner Verkäufe beruht auf wenigen Fotos, die mehrfach verkauft wurden. Mein Tipp hier ist es, viele Fotos hochzuladen, und nicht nur eine Handvoll, um die Nachfrage auf dem Markt entscheiden zu lassen, was sich verkauft.

sunset

Woher weißt Du, dass das, was fotografiert wird, sich „verkaufen“ lässt?

Es gibt einen ganz einfachen Weg, herauszufinden, was man fotografieren sollte: beobachten, was in der Presse und Online veröffentlicht wird, die Augen offen halten, die Trends erahnen, neugierig sein, die Regeln lernen und sie dann gleich wieder vergessen! Es ist eine alltägliche berufliche Tätigkeit und meine Einstellung dazu ist auch so.

Ist es überraschend, dass Du in den vergangenen Monaten so viel verdient hast?

Als ich mich bei EyeEm Market registriert habe, wusste ich nicht, was mich erwartet. Als dann der Name Getty als Partner offen gelegt wurde, wusste ich, dass das Spiel ernst sein könnte. Es überrascht schon, auch nur ein Foto zu verkaufen, weil es bei Getty so viele Millionen von Fotos gibt, und jede Menge Talente …

Close-up of person holding fish at beach

Welche Tipps würdest Du Fotografen geben, die ihre Fotos auch gerne verkaufen möchten?

Regel Nummer 1: es gibt keine Regel. Setzt euch keine Grenzen für das, was ihr fotografiert (dabei aber immer technisch anspruchsvoll bleiben). Nicht an jedem Tag dem besten Sonnenuntergang in eurer Gegend hinterher jagen… Es gibt eine Menge an Kleinigkeiten die für den Fotomarkt interessant sind.

Zweitens sollten eure Fotos so natürlich wie möglich aussehen. Filter sollten nicht zu häufig eingesetzt werden.

Drittens, macht zu demselben Thema mehrere Fotos: Mit einem weiten Winkel und dann aber auch Nahaufnahmen. Als Pressephotograph habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Person, die dein Foto lizensiert, manchmal etwas Raum für Texte braucht. Daher macht mehrere Aufnahmen, damit die Kunden eine größere Auswahl haben, und damit das Verkaufspotential größer wird.

Und natürlich, lest den Blog von EyeEm! Erfahrung kann man nicht kaufen. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei der Gemeinschaft und ihren inspirierenden Talenten bedanken.

Full frame shot of prickly pear cactus plants

Was befindet sich in Ihrer Fototasche?

Ich habe Canon Digital SLR Kameras dabei und eine Auswahl von Linsen, ein Stativ, eine GoPro, einen Gorillapod, und verschiedenes Zubehör wie einen Fernauslöser und Filter. Aber manchmal ist meine Fototasche auch nur meine Jackentasche mit einem Iphone 6.
Was fängst Du mit dem ganzen verdienten Geld an?

Von meiner ersten Zahlung habe ich mir eine Jacht gekauft. (Das war natürlich nur ein Spaß!) Aber im Ernst, mein Verdienst wartet nur darauf, in Form von Flugtickets und einer neuen Kamera wieder ausgegeben zu werden.

Seascape seen from airplane
Gondolier at work in venice
St marks cathedral and doges palace against clear blue sky
Sailing boats at harbor and church notre-dame de la garde in background

Vielen Dank an Fred dafür, dass er uns etwas über seine Erfahrungen als erfolgreicher Fotoverkäufer mitgeteilt hat!

© 2019 EyeEm Mobile GmbH.